Unsere Angebote > Blutegelbehandlung

Blutegelbehandlung in der Klinik für Naturheilkunde

Blutegelbehandlung

Die Blutegeltherapie, als Klassisches Naturheilverfahren, gehört zu den sogenannten "Aus- und Ableitenden Verfahren", die die gesamte Therapie im Mittelalter bis zur Neuzeit geprägt haben.

Durch die Entdeckung der Antibiotika, der Sulfonamide, der großen Entwicklungen im Bereich der operativen Medizin, sind auch traditionell effektive Therapieverfahren in den Hintergrund getreten. Hierzu zählen vor allem der Aderlass und die Blutegeltherapie.

Ein Grund für die zurückhaltende Anwendung der Blutegel stellt unser Gesundheitswesen dar. Die Blutegeltherapie ist eine kostenintensive Therapie, die in der Hand des ambulant tätigen Arztes sehr viel Zeit und Räumlichkeiten erfordert.

Nach einer erfolgten Blutegeltherapie erreicht die Blutgerinnung nach 6-12 Stunden wieder ihre Norm. Der Blutverlust pro Blutegel beträgt ca. 50-100 ml (Nachblutungszeit: Bis 12 Stunden). Meist genügt eine Behandlung, um bereits erste Erfolge zu sehen.

Die Blutegel sind sensible Tierchen. Sie vertragen keine aufgeregte Atmosphäre, sind wetter- und transportempfindlich und vertragen keinen Temperaturwechsel.

Was sollte ich zur Blutegeltherapie wissen?

Die Blutegeltherapie stellt eine hoch effektive Therapie bei venösen Erkrankungen (Varikosis, Besenreiser, Zustand nach Thrombosen, Venenentzündungen) aber auch bei Arthroseschmerzen und Wirbelsäulenschmerzen dar.

Der Haupteffekt der Therapie wird dadurch erreicht, dass der Blutegel in kleinen Mengen u.a. den Wirkstoff Hirudin abgibt, der das Blut verdünnt und das Gewebe zum Abschwellen bringt.

Am besten lässt man die Blutegel selbst suchen, da sie instinktiv die optimalen Bissstellen suchen.
Die Blutegel saugen etwa 45 Minuten bis zu 1 ½ Stunden und fallen dann von alleine ab.

Nach der Blutegeltherapie kann die Blutgerinnung noch bis zu 24 Stunden verlängert sein. Der Blutverlust pro Blutegel beträgt ca. 30 - 40 ml.

Aus medizinischer Sicht ist es oft sinnvoll, die Blutegelbehandlung zu wiederholen und 3 Blutegelbehandlungen im Abstand von 2 -3 Monaten durchzuführen.


Die Bissstelle des Blutegels sieht aus wie ein Mercedesstern, entsprechend der Anlage der Kauwerkzeuge des Blutegels. Hier können kleine, nach längerer Zeit kaum mehr sichtbare Narben zurück bleiben.

Eine Blutegeltherapie darf selbstverständlich nicht erfolgen, wenn blutverdünnende Medikamente (z.B. Marcumar) eingenommen werden oder Gerinnungsstörungen bestehen.
Eine Blutegeltherapie ist bei einer Therapie mit ASS möglich. ASS muss aber 3 Tage vor der Therapie abgesetzt werden.

Wie und wann erhalte ich eine Blutegelbehandlung?

Eine Blutegelbehandlung kann bei bestimmten Diagnosen, wenn der Krankenhausarzt dies befürwortet, während des stationären Aufenthaltes in der Klinik für Naturheilkunde erfolgen.

Die Blutegeltherapie ist auch im Rahmen eines Tagesaufenthaltes mittels Krankenhauseinweisung möglich (sog. "prästationäre" Versorgung).

Eine Blutegeltherapie ist als Selbstzahlerleistung möglich. Information zu den Kosten erhalten Sie im Sekretariat der Klinik für Naturheilkunde.

Für nähere Informationen bieten wir Ihnen gerne ein kostenfreies Vorgespräch mit einem unserer Ärzte an

Wir wünschen Ihnen für die Therapie viel Erfolg und hoffen, Ihnen mit dieser Information einen kleinen Einblick in diese hochwertige Therapieform gegeben zu haben.